fashionimage

fashionimage has 9 articles published.

Wolle oder Schurwolle

Off

Wolle oder Schurwolle ?

Wolle ist eben nicht einfach nur Wolle.
Es gibt Wolle und Schurwolle.

Schurwolle ist eine reine Naturfaser, direkt aus dem Haar von Schafen. Das bedeutet, dass dieses Produkt frisch und neu ist, quasi unmittelbar von einem lebenden Tier stammt.

Geschorene Wolle ist also nicht aus Alttextilien oder aus Fellen von älteren Tieren, sondern sehr frische Wolle.

Das Merino-Schaf liefert übrigens die Wolle, mit der besten Qualität.

Ein Merino-Schaf bringt Durchschnittlich vier bis fünf Kilo Wolle pro Schur.

Fashion & Image

Picture credit: Google

Smoking

Off

Tuxedo || Fashion & Image

Der Smoking ist meist in Schwarz gehalten, mittlerweile hat sich aber auch die Farbe Blau durchgesetzt. Der moderne Smoking in Blau wird meist eher von der jüngeren bis mittleren Generation getragen. Das klassische Smoking-Jackett besteht aus einem einreihigen Sakko ohne Rückenschlitz. Beim einreihigen Sakko wird nur ein Knopf verwendet. Die Knöpfe werden alle mit dem gleichen Material wie beim Revers besetzt. Das Revers ist meist mit Satin oder Samt bestückt. Obwohl Satin aus beliebigen Fasern gewebt werden kann, werden Seide, Viskose oder Polyester bevorzugt, da Sie mehr Glanz besitzen.

Heutzutage kann man den Smoking auch mit Rückenschlitz oder Seitenschlitzen schneidern lassen, da es zeitgemässer ist. Bei den Veston-Taschen werden meist die Paspeltaschen (ohne Klappen) mit den gleichen Materialien wie bei Revers verwendet. Der Stoff kann auch komplett aus Samt bestehen, dies bevorzugen jedoch nur ganz mutige Männer, die meist auch in der Modewelt tätig sind.

Je nach Geschmack wird der Gallon bei den Hosen noch hinzugefügt, wer aber einen klassischen Smoking möchte, sollte ihn mit Gallon nehmen (das ist der seitliche Streifen bei den Smoking-Hosen). Die Smoking-Hose hat keine Gürtelschlaufen, es sollten nur Hosenträger oder seitliche Schnallen beim Hosenbund verwendet werden, die werden durch den Kummerbund verdeckt.

Hochzeitsanzüge

Die anfängliche Suche in der Herrenboutique

Wenn in der ersten Boutique ein Anzug anprobiert wird, gilt zunächst die wichtigste Frage: Sitzt der Anzug auch? Der Berater sollte hier je nach Grösse und Gewicht auch die richtige Passform aussuchen und den Kunden ausserdem in Sachen Farbwahl gut beraten.

Die typischen Hochzeitsanzüge kann man meist nur einmal tragen – das schlichtweg aus dem Grund, weil sie meist sehr schwer und pompös sind und durch starke Zierde nicht zu einem anderen Anlass getragen werden können. Wenn der Suchende einen Anzug mit Glanz möchte, muss man(n) damit rechnen, dass der Anteil von synthetischen Chemiefasern meist höher ist als der Anteil der Wolle.

 

Farbwahl & Details

Farblich geht fast alles von Schwarz bis hin zu Gold, jedoch sollte man immer schauen, dass auch alles zu einem passt. Die Auswahl der Materialien kann je nach Geschmack ausgesucht werden, jedoch sollten auch die Tipps von den Beratern in Boutiquen berücksichtigt werden, die durch ihre jahrelange Erfahrung genau wissen, was passt und was nicht.

Weiterhin gibt es auch viele Details bei Hochzeitsanzügen zu beachten. Am allerwichtigsten ist es, dass die Schulterpartie perfekt passt und sich die Schnittform dem Körper des Trägers ganz geschmeidig anpasst.

Es gibt verschiedene Arten von Anzügen und Schnitten, die ich Ihnen nachfolgend vorstellen werde:

 

Klassisches Revers oder Spitz Revers

Beide kann man in verschiedenen Breiten haben und je nach Geschäft kann man auch noch etwas abändern.

 

Brusttasche

…ist ein Muss! Es gibt verschiedene Arten, um das Einstecktuch perfekt in Szene zu setzen. Es gibt die klassische Variante: Hier faltet man das Einstecktuch gerade und lässt dieses etwa 1 cm über der Brusttasche herauslugen. Und bei der etwas lockeren Variante wird das Einstecktuch ganz locker eingesteckt – das darf gerne auch mal wilderaussehen!

 

Einreiher

Die meisten Hochzeitsanzüge haben 2 bis 3 Knöpfe je nach Schnitt des Jacketts.

 

Rückenschlitz oder Seitenschlitze

Je nach Art des Anzuges empfehle ich Seitenschlitze. Ist es jedoch eher ein Gehrock, kann es hinten geschlossen oder nur mit einem Rückenschlitz verziert sein.

 

Gilet (Weste)

Ein Gilet wertet das komplette Outfit für die Hochzeit auf und ersetzt am Abend auch die Jacke. Das Gilet darf der Bräutigam auch in einer anderen Farbe wählen, jedoch sollte er darauf achten, dass die Musterungen auch zum gesamten Anzug passen, denn manchmal ist weniger mehr.

 

Hemd

Das Hemd ist ein sehr wichtiger Faktor. Eine klassische Note bekommt das Hemd, wenn es Doppelmanschetten hat. Bevor der Bräutigam den Kragen oder das Hemd aussucht, sollte er schon wissen, welche Accessoires er tragen wird: Plastron, Krawatte oder Fliege. Das wichtigste ist aber die Farbe des Hemdes. Die wichtigste Information für den Bräutigam ist hierbei die Farbe des Brautkleides denn der Mann sollte sich zwingend an den Look der Braut anpassen.

Trägt die Braut ein cremefarbenes Kleid und der Bräutigam ein weisses Hemd, so wirkt das Kleid der Braut eher schmutzig und wird durch den reinen Weisston klar abgewertet.

 

Accessoires

Fliege, Plastron oder Krawatte? Das ist jedem selbst überlassen, aber wir finden, dass die Accessoires natürlich farblich zueinander passen sollten, heißt: Weisse Accessoires zu weissem Kleid und Hemd oder eben cremefarbenes Outfit und Accessoires in der gleichen Farbe.

Bei der Farbwahl der Accessoires kann der Bräutigam aber genauso gut die Farben des Brautstrausses berücksichtigen und sich auf diese Weise an das Outfit der Braut anpassen.

 

Schuhe und Gürtel

Bei einem schwarzen oder blauen Anzug passen natürlich schwarze Schuhe mit Hochglanz-Leder oder Lack. Ist der Anzug in Braun- und Goldtönen gehalten, so sollten die Schuhe eher die Farbe Braun oder Cognac haben. Schuhe und Gürtel wenn möglich immer zusammen kaufen, denn vor allem bei den Brauntönen wird es schwierig, die gleiche Farbe zu finden.

 

Artikel für www.zankyou.ch

Fashion & Image, Massanzüge

 

 

Mode-Tipp`s für jeden Mann

Off

Egal was man(n) für eine Größe oder Figur hat jeder kann sich zu seinem Vorteil kleiden.

kleinere Männer:

 

Je nach Figur muss man(n) die Passform an die jeweilige Person anpassen. Ist eine Person eher klein sollte man(n) darauf schauen das die Passform auf die Größe abgestimmt ist.

 

  • Jackett sollte nicht zu lang sein
  • Seitenschlitze
  • Augenmerk auf die Ärmellänge werfen
  • Klassisches Revers
  • Einreiher (1-2 Knöpfen)
  • Hose eher schmal geschnitten, je nach Figur
  • Abschluss der Hose auch eher schmal, höchstens 40 cm umfang kein Umschlag
  • Farblich eignen sich Grau und Blau in allen Nuancen
  • Eher feine Stoffe verwenden

 

große Männer:

 

  • Jackett sollte nicht zu kurz sein
  • Seitenschlitze
  • Augenmerk auf die Ärmellänge werfen
  • Klassisches oder Spitz Revers
  • Ein- oder Doppelreiher
  • Hosen eher schmal geschnitten, je nach Figur
  • Abschluss der Hose auch eher schmal, höchstens 40 cm umfang, auch mit Umschlag möglich
  • Farblich geht alles, muss zum Typ Man(n) passen
  • Alle Stoffe können hier verwendet werden

 

korpulente Männer:

 

  • Augenmerk auf Figur und Größe um die länge des Jacketts zu bestimmen
  • Seitenschlitze
  • Augenmerk auf Ärmellänge werfen
  • Eher klassisches Revers auswählen
  • Ein- oder Doppelreiher, je nach Vorliebe und Typ. Beim Einreiher eher ein Knopf verwenden je nach Umfang des Bauches und diesen auch richtig setzen.
  • Hose der Figur anpassen, sollte aber doch einen schmalen Schnitt aufweisen
  • Abschluss der Hose auch eher schmal, höchstens 40 cm umfang, auch mit Umschlag möglich
  • Muss nicht immer Schwarz sein, Blau oder ein schönes Grau ist möglich, sollte einfach nicht zu hell sein
  • Eher feine Stoffe verwenden